Du bist hier: GTA IV » Traileranalyse (Trl.3)

Traileranalyse (Trl.3)

 

Grand Theft Auto IV: Traileranalyse zu "Move up, Ladies"

 


Wie versprochen präsentieren wir euch hier die Analyse zu dem zu dem am 6.12.07 um 21.00 Uhr erschienen Trailer mit dem Titel "Move up, Ladies". Es handelt sich hierbei um den dritten und letzten Trailer (?) zu dem im nächsten Jahr erscheinenden Spiel GTA IV. Dieser fasst stolze 1:59 Minuten und zeigt einiges zu der Handlung sowie dem Hauptcharakter Nico Bellic und dessen Cousin, Roman, auf. Zunächst werde ich auf die einzelnen Szenen an sich eingehen, diese auseinander nehmen und auf die Dialoge in übersetzter Version zu sprechen kommen. Im weiteren Verlauf zeige ich dann die bereits vorhandenen Bilder auf und versuche euch diese bis aufs kleinste Detail aufzudecken. Der überaus passende Musiktitel, der über den ganzen Trailer im Hintergrund läuft, stammt übrigens von dem russischen Rapper "Seryoga", der Titel nennt sich KingRing.

 


Das erste Bild zeigt einen Blick von der Freiheitsstatue zu New York City aka Liberty City. Bereits hier kann man erkennen, dass sich die Entwickler das Problem mit der fehlenden Weitsicht zu Herzen genommen haben. Der Financial District von Manhatten ist ebenso erkennbar wie das Emire State Building in der Ferne.


Nun wird ein Frachtschiff mit dem Namen „Latypus“ eingeblendet das unter der Brooklyn Bridge hervor gefahren kommt. Im Hintergrund sieht man außerdem noch einen anderen, größeren Frachter sowie einen Teil der Stadt. Alles spiegelt sich realistisch im Wasser.

In der nächsten Szene rennt Roman aus einem Auto und umarmt seinen Cousin stürmisch. Niko kommt wohl gerade per Schiff an. Im Hintergrund sieht man Hafenarbeiter. Hier sollte man auf die wunderschön in Szene gesetzten Felgen des Autos achten, welches übrigens der allseits bekannte „Washington“ ist.

- Roman : „Niko! Mein Cousin!
- Niko: „Hey!“
- Roman: „Ich kann es nicht glauben – du bist hier! Willkommen in Amerika!“
- Niko: „Zdravo burazeru“ (serbisch; in etwa „Hallo mein bruder!“)


Jetzt sieht man einen Zug, der die beiden wahrscheinlich von dem Industriegebiet in die Stadt bringt. Er fährt über eine Brücke. Beim Bremsen fallen sofort die Funken auf, die von den Schienen abspringen.

Nun bringt Roman Nico in eine heruntergekommene Wohnung. Nach Nicos schnippischer Frage nach zu urteilen, hat ihm Roman wohl eher etwas über eine „Villa“ erzählt. In der Wohnung findet sich direkt nach dem Eingangsflur links eine kleine, unaufgeräumte Küche, besonderes Augenmerk ist hier übrigens der abgenutzte Kühlschrank.


Weiter ist in der Wohnung noch ein Bettsofa, einige kleinere Schränke sowie auch ein Fenster, das Licht spendet. An den Wänden befinden sich überall Poster von leicht bekleideten Frauen.

- Roman: „Komm rein, komm rein!“
- Niko: „ Das ist die Villa?“
- Roman: „Die Villa kommt noch Cousin, das ist der Traum!“
- Niko: „Was meinst du?“
- Roman: Wir schaffen es ganz nach oben, Niko! Auch du wirst das alte Land bald vergessen.


Während des Dialoges wechselt das Bild in eine andere Szene, hier sieht man wieder den Washington, der um eine Kreuzung nach rechts biegt. Hier kann man die realistischen Bewegungen des Autos begutachten, die Federung gibt jeder Bodenwelle nach.


Bei einem kurzen Blick ins innere des Autos sind Niko am Fahrersitz und Roman als Beifahrer zu bemerken. Hier sollte man auf das äußerst gelungene Gesicht Romans achten, Falten sowie Schweiß und Bartwuchs passen perfekt zusammen.

In der nächsten Szene sieht man Niko, wie er einem schwarzen Mann die Hand schüttelt. Dieser redet mit einer lässigen Stimme. Vermutlich ist es einer von Nikos Auftraggebern.


Neben den beiden steht noch eine etwas breitere schwarze Frau, bei näherem Hinsehen lässt sich erkennen, dass es sich bei dieser um eben jene handelt, die auch schon auf einem Artwork zu bestaunen war.

Schwarzer Mann: „Was geht, Kumpel?“


Nun kann man Niko eine Treppe hinunter gehen sehen, allerdings ist er nun anders gekleidet. Er trägt einen grauen Anzug mit einem Roten Hemd. Somit sollte also klar sein, dass man sich in dem Spiel umkleiden kann. Niko ist hier in einem Club, er muss sich wohl mit jemandem Treffen. Dieser jemand ist ein älterer Mann mit Narbe, der zwischen zwei Damen in einem dunklen Zimmer sitzt. Auf dem Tisch steht ein Weinglas. Der Mann scheint Niko zu kennen, er redet ihn direkt mit seinem Vornamen an, außerdem gibt er noch die Trailernamen gebende Phrase von sich.


Es handelt sich hier wohl um eine schon weiter hinten in der Story vorkommende Zwischensequenz.

Älterer Mann: „Hey Niko! Rutscht rüber, Ladies!“


Niko spielt in dem Club noch etwas Billard, das lässt darauf schließen, dass sicherlich Minispiele wie dieses oder ähnliche vorhanden sein werden.


Eine wahre Augenweide ist hier allerdings die Rauchdarstellung. Nie hat eine „gute, alte, verrauchte Kneipe“ realistischer in einem Videospiel ausgesehen.

Die nächste Szene zeigt eine Dame, die Niko fragt, was sie denn am Abend unternehmen werden.

Dame: „Wo gehen wir hin?“


Es wird demnach also bestimmt wieder die Möglichkeit geben, Freundinnen zu haben und auszuführen, passender weise spielt die nächste Szene bei einer Party, in der getanzt wird.


Hier ist auch noch einmal die etwas breitere Dame von vorher zu erkennen. Ob man auch in GTA IV wieder tanzen kann?

Nun ist ein Helikopter zu erkennen, der tief über das Wasser fegt, dabei lässt der Rotor realistische Wellen schlagen, das Wasser reagiert perfekt.


Hier bemerkt man noch ein weiteres Mal die Detailtreue von R*.

Nackter Mann: „Schmuck? Check! Körper? Check! Kohle? Check! Das ist unser Style!“


Der halbnackte Mann redet überheblich von Reichtum und bringt Niko (im Hintergrund) zum lachen. Vermutlich handelt es sich hier wieder um einen Auftragsgeber o.ä..


Die beiden befinden sich wohl in einer Autowerkstadt, es sind Nitroflaschen im Hintergrund zu erkennen.

Im nächsten Take wird Niko von einer Frau geküsst, was noch einmal belegen sollte, das es eine Art „Aufwertungssytem“ im Umgang mit seinen Freundinnen gibt. Kurz eingeblendet und kaum vernehmbar wird allerdings ein Strip-Club. Ob die besagte Dame wohl etwas damit zu tun hat?

Jetzt sieht man Niko vor einer Mülltonne stehen, er ruft nach seinem Cousin. Auf der Mülltonne kleben kleine Bilder und vermutlich eine Werbung, dessen Schrift leider nicht erkennbar ist. Roman befindet sich in der Mülltonne, er denkt, er wird verfolgt und versteckte sich deshalb dort.


Niko reagiert darauf verachtenswert.

- Niko: „Wo bist du Roman?“
- Roman: „Ich flipp noch aus, Mann! Ich werde verfolgt…ich hab sie gesehen.“
- Niko: „Mach dich nicht lächerlich. Du bist paranoid!“


Nun werden schnell einzelne Szenen hintereinander abgespielt. Zuerst sieht man den bereits aus GTA: San Andreas bekannten Frachthelikopter im Regen fliegen, kurz darauf bekommt Niko von einem Mann mitten auf der Straße einen Schlag mit dem Gewehrkolben einer AK-47 ins Gesicht ab. Die altbekannten Waffen werden also bestimmt wieder vorhanden sein. Die nächsten Takes stehen wohl in Relation zueinander, denn kurz nach der Verfolgungsjagd sieht man selbigen Mann, der auch aus dem Beifahrersitz schoss, einen Fernseher von einem Tisch werfen. Roman sitzt hier nur achselzuckend am Tisch, Niko(?) beugt sich über diesen und bedroht diesen mit einem Messer.


Hegt Niko etwa Hass auf seinen Cousin oder streiten sich diese im Spielverlauf? Die Uhr an der Wand zeigt 20.00Uhr an. Auch hier kann man wieder einen „Sprunk“-Automaten erkennen.

Wütender Mann: „Wo ist dein russischer Freund jetzt?“


Unter dem russischen Freund kann man vielleicht einen wichtigen Kontaktmann sehen oder auch einen Auftraggeber. Vielleicht handelt es sich bei dem Mann mit dem Messer auch gar nicht um Niko und Roman wird ausgefragt, wo dieser sich befindet.

In den nächsten Szenen sieht man zunächst Niko mit Roman im Auto in der Nacht herumfahren. Sie fahren ziemlich schnell um eine Kreuzung.


Im nächsten Moment sieht man einen Mann vor einer Bar sitzen, vermutlich in einem Restaurant oder ähnlichem.

Mann: „Du bist also der Kerl, der um ein paar Millionen erleichtert wurde?"


Vielleicht wurde der wütende Mann von vorher bestohlen und durch das ausfragen von Roman vorher konnten sie nun den Verantwortlichen finden. Was dieser wohl mit den verschwundenen Millionen zu tun hat?
Dann sieht man wieder das Auto, diesmal schanzen die beiden über eine Bodenerhöhung, der wütende Begleiter Nikos hängt aus dem Beifahrerfenster mit gezückter Pistole.

Jetzt kann man einen Keller oder ein Lagerhaus erkennen. Niko sitzt auf einem Stuhl und bekommt von einem Brille tragenden Mann mit Anzug eine Backpfeife.


Weiter sieht man Roman gefesselt. Wahrscheinlich wurden beide hier gefangen genommen.

Mann mit Brille: „Wach auf!“ – Der andere Mann: „Für wen arbeitest du?“


Hat Niko diese Herren wohl durch sein tun verärgert oder steht einer seiner Auftragsgeber ihnen im Weg?

Hier scheint es nun, als sei Nico auf der Flucht vor einem Helikopter. Ob es ihm wohl gelungen ist, den Fängen der oben genannten Herren zu entkommen? Oder handelt es sich hier nur um eine „normale“ Verfolgungsjagd mit der Polizei? Nach einer Explosion springt Niko von dem Dach auf ein niedriger liegendes.


Dort rollt er sich ab und rennt weiter. In seiner Hand hält Niko eine Pistole, um welche genau es sich handelt, kann man leider nicht erkennen. Jedoch scheint es, als sei es in GTA IV auf ein etwas realistischeres Niveau gesunken, Waffen zu besitzen. Erinnert man sich hier an die Trailer von beispielsweiße San Andreas zurück, hatte CJ dort sogar schon einen Raketenwerfer in der Hand.

In der nächsten kurzen Szene sieht man Roman zu seinem Cousin sprechen. Niko hat hier eine denkerische Pose eingenommen, bei der auch seine fingerlosen Handschuhe sichtbar werden. Im Hintergrund erkennt man ein „Deli“ Restaurant.

 

- Roman: „Ich will nicht sterben, Mann…nicht so!“
- Niko: Wir müssen gegen diese Leute kämpfen…entweder die oder wir, Cousin!“


Die beiden haben sich wohl oder übel etwas eingebrockt. Ob hier wohl eine Verbindung zur russischen Mafia besteht oder eben auch einer anderen kriminellen Organisation? Da Niko aber eine coole Sau ist, will dieser kämpfen. Und so sieht man in den nächsten kurzen Takes einzelne Schläge, mit denen R* wahrscheinlich auch verdeutlichen will, dass das Kampfsystem nun um einiges realistischer gestaltet wurde.


Während Nikos Rede werden kurze Szenen eingeblendet, in einer davon sieht man Niko mit einem Motorrad von der Polizei flüchten. Nach Nikos Sitzposition nach zu urteilen handelt es sich hier wohl um die bekannte „Freeway“ (Angel), die auch schon in früheren GTA Teilen ihren Auftritt hatte. Auf Nikos Helm spiegelt sich der Nachthimmel, ein toller Effekt ist außerdem die Rauchschwade, die vor einem Scheinwerfer im Hintergrund emporsteigt.
Im Zuge dessen sieht man außerdem noch einen Mann, von einem Kranen in ein Auto fliegen. Der Aufprall ist perfekt inszeniert, der Jeep gibt die Aktion grandios wieder.


Wahrscheinlich handelte es sich hier um einen Gegner Nikos, dem er nun der Garaus gemacht hat. Wir können uns sicherlich auf weitere solch inszenatorische Highlights freuen.

Jetzt sieht man Niko mit einer Rennmaschine namens „NRG900RR Shitzu“ einen Hochstarter machen.


Besonderen Gefallen findet man hier an der überaus realistischen Rauchentwicklung, die ich schon einmal ansprach, jedoch später noch einmal genauer darauf eingehen werde.

Seltsamer weiße sieht man das Geschehen in der nächsten kurzen Szene aus der Egoperspektive. Ein Mann mit rotem Hemd scheint sehr wütend über den Aufenthalt einer Person zu sein, welche man hier leider nicht sieht. Ob es nun Niko ist, der sich wieder einen Streit eingefangen hat?

 

- Mann mit rotem Hemd: „Warum bist du noch hier? Geh mir aus den Augen oder ich bring dich um!“


Es sieht hier nach einer vermögenden Person aus, das Wohnzimmer ist überaus großzügig gestaltet. Vielleicht ist dies ja ein weiterer Verbündeter von Nikos Gegnern.

Und nun zu der meiner Meinung nach am grafisch beeindruckendsten Szene. Ein Feuerwehrmann rennt durch perfekt dargestellten Regen, der sich realistisch nach dem wind bewegt und ein Auto im Hintergrund explodiert. Die Explosion wirkt dermaßen bombastisch, dass man schon fast vergisst, ein Videospiel zu sehen.


Und hier kann man sich jetzt noch einmal in aller Ruhe von der perfekten Rauchdarstellung überzeugen. Spiele wie das kürzlich erschienene Need for Speed: Pro Street preisen einen perfekten Rauch an. Wieder ein Beweis der zurückhaltenden Art Rockstars, wenn es um ihre eigenen Spiele geht. Denn solch ein Rauch war noch nie zu bestaunen, da kann EA noch so hohe Töne spucken.

Nun kann man sehen, wie Niko sich hinter einem Cabriolet versteckt und sein Maschinengewehr nachlädt. Die Patronenhülsen fliegen aus dem Lauf. Ein Schuss der Gegner auf das Cabrio hinterlässt ein sichtbares und authentisches Einschussloch.


Die angegebene starke Situationsphysik ist hiermit noch einmal bewiesen.

Ein interessantes Schauspiel bietet sich uns allerdings jetzt:
Ein offensichtlicher Anwalt wird gezeigt. Aufmerksame Fans wissen schon jetzt, dass dieser Bestandteil einer Mission sein wird, dies wurde nämlich schon von der Games Aktuell herausgefunden.


Dieser will Niko wohl etwas beweisen und demonstriert mit überschwinglicher „Schlag-auf-den-Tisch“-Methode seine Macht.

- Anwalt(?): „Lass es ihn wissen: Recht durch Gewalt!“


Und so werden wir uns wohl auch in diesem GTA Teil mit Korruption in der Politik bzw. am längeren Hebel herumschlagen.

Nach einer kurzen Schusssequenz mit einer Schrotflinte , welche sich vermutlich auf einem Schiff abspielt, sieht man mehrere Polizeibote im Liberty Citier Hafenbecken herumfahren. Auch Niko, Roman und noch zwei unidentifizierbare Personen sitzen an Bord eines Schlauchbootes.


Niko trägt hier eine schwarze Jacke. Somit sind wohl auch alle Zweifel aus der Welt geschaffen, nach denen man Niko anscheinend nicht umkleiden kann.
Ob es sich hier um eine tatsächlich Mission oder nur eine Minimission in Form von Rettung oder ähnlichem handelt, kann man hier leider nicht sagen.

In der nächsten Szene packt Roman seinen Cousin an den Schultern und schreit ihn an. Was hat Niko wohl getan, das Roman so austickt?

 

- Roman: „Ich hab gesagt, du sollst ruhig bleiben, du Hitzkopf!“


Direkt danach sieht man Niko innerhalb eines Baufälligen Hauses mit einer Ak-47 die Treppe hoch feuern. Hinter einer Wand im oberen Stockwerk verschanzt sich ein Gegner. Ein Beweis für die maßgeblich verbesserte Gegner-KI?


Dann sieht man Niko im Dunkeln um ein Auto herumrennen, mehrere Personen schießen ihm hinterher. In der Hand hält er eine Shotgun. Nikos coole Mimik zeigt sich auch in der nächsten kurzen Szene, in der er mit nach oben hebender AK-47 und Blutflecken auf seinen Klamotten durch einen Park (vllt. der Central Park) läuft und eine Person willkommen heißt.

- Niko: „Willkommen in Amerika!“


Lässt man seinen Blick kurze zeit auf den Blutflecken ruhen, bemerkt man die Detailliebe an der Lederjacke.

Kurzzeitig sieht man jetzt sicher einen Polizeihelikopter sowie auch zwei Streifenwagen, die eine Person verfolgen. Ob dies Niko ist, kann man nicht erkennen.

Lustigerweise schreit der Backenschelle verteilende Mann mit Brille von vorher nun ängstlich um sich. Die Gesichtsanimation passt unglaublich perfekt.

 

- Mann mit Brille: „Hör auf Leute zu erschießen, du Irrer!“


Erledigte Niko wohl zu viele seiner Männer? Hier kann man eine Verbindung zum alten Trailer festlegen, bei dem eine blondhaarige Frau nach „keinem Töten mehr“ verlangt hat.Ist Niko wohl zu brutal vorgegangen?

Nach einem toll inszenierten Crash eines Polizeiwagens in einen Laster und einem kurzen Blick auf Niko, wie er sich durch brennende Autowracks hindurch bewegt, sieht man einen Hip Hopper, der mit jemandem redet, den man leider nicht sehen kann

 

- Hip Hopper: „Lass meine Leute in Ruhe!“


Dann wird eine kurze Schießerei in einer Lagerhalle gezeigt, bei der man neben Sprunk Flaschen auch einen Diet Coke Karton entdecken kann.Hier fällt auch sofort wieder die hervorragende Gegner-KI auf.

In der nächsten Szene wird Niko von einem älteren Mann angeschrieen, vermutlich befinden sich die beiden in einem Stripclub.

 

- Älterer Mann: „Ich frage dich nicht, ich befehle es dir! Erledige das!“


Vielleicht hat sich Niko seiner Aufgabe widersetzt. Welche das ist, wird leider nicht verraten.

Jetzt sieht man eine kurze Nahaufnahme von Niko mit einer AK, dann rennt dieser wieder durch eine neblige Nacht, mehrere Männer feuern hinterher. Nach einem schuss mit einer Schrotflinte, sieht man Niko nun eiskalt auf der Straße vor einem brennenden haus laufen.


Hat dieser es etwa abgezündet? Hat er etwas damit zu tun? Handelt die gesamte Story nach all diesen kurzen Seitenhieben größtenteils von Racheakten?

In der finalen Szene nun letztendlich befindet sich Niko mit drei weiteren Männern in einem Zimmer. Einer der Männer wird übrigens von Seryoga gespielt, dem Künstler, dessen Lied im Trailer kam. Noch ein letztes Mal zeigt Rockstar, wie realistisch die gesamte Animationsvielfalt wirkt. Mit einer schnippischen Antwort Nikos endet der Trailer.

 

- Männer: „Bist du dabei Großer? Oder müssen wir dich umbringen?“
- Niko: „Na, wenn du es so sagst…Ich bin dabei!“


Bei was ist Niko dabei? Fügt er sich nach dieser Erpressung nun selbst in eine kriminelle Organisation ein? Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein.


Mein Fazit:
Der Trailer faszinierte mich ungemein. Sollte es der rockende Stern auf die Reihe bekommen, grafisch, storytechnisch und inszenatorisch nur auf dem halben Niveau dieses Trailers zu wandeln, steht uns vermutlich das beste Spiel aller Zeiten ins Haus.

Dies war nun unsere Traileranalyse, ich hoffe wir konnten euch einige Begebenheiten nun klarer darlegen und einige kleine, versteckte Details aufdecken.Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich für euer Interesse am lesen dieses Artikels. Euch allen wünsche ich nun noch ein fröhliches Warten!
Agent46